TSV Harthausen 1899 e.V.

Lust auf Sport und mehr ....

Login

Anmelden Registrieren

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

Besucher

Heute 18

Woche 235

Insgesamt 115971



 

Vereinsportrait des TSV Harthausen

 

Gedanken zur Gründung des Vereins
20. Juni 1899: Wahrscheinlich angeregt durch die ringsherum gegründeten Sportvereine und durch die Turngauversammlung im Frühjahr in Echterdingen gründeten einige Harthäuser den »Turnverein Harthausen«.
Fahne
Leider konnten trotz intensiver Suche keine Gründungsunterlagen gefunden werden. Eine spätere Erwähnung weist das Datum 20. Juni 1899 auf. Die Männer der ersten Stunde waren: Karl Mack als 1. Vorstand. Heinrich Schlecht und Kar! Schweizer. die als Gründer des Vereins unterschrieben. Ferner waren als Beobachter: Friedrich Metzger und August Huss anwesend im »Gasthaus zum Löwen«. Der Turnverein Harthausen war. wie der Name bereits sagt nur auf körperliche Ertüchtigung und Kraftsport ausgelegt. Die erste Anzeige des Turnvereins Harthausen erschien am Samstag dem 11. August 1900 im Filderboten.
 
Epoche von 1919 bis 1933
Nach dem 1. Weltkrieg konnte die Sport- und Vereinstätigkeit bald wieder aufgenommen werden. Es ging mit großem Elan weiter. Es wurde nach Spielplätzen gesucht und auch der Bau einer Turnhalle wurde in Angriff genommen. Dadurch ergaben sich auch Veranstaltungen, die nicht nur sportlichen Charakter hatten, wie z.B. Theateraufführungen mit Vereinsmitgliedern. Die ersten Ehrenmitglieder wurden ernannt und eine Fußballabteilung stand in Aussicht. Sie wurde in der GV am 17. Januar 1932 gegründet.

Fußball 1936
Epoche von 1934 bis 1940
Auch die politischen Wirren konnten das Vereinsleben nicht aufzuhalten. Mit anderen Vorgaben, aber trotzdem sportlich, wurden die 30er Jahre durchgezogen. Wenn sich auch die ortsansässigen Vereine untereinander stritten, so stand am Schluss doch der Gemeinschaftsgedanke im Vordergrund. Leider wurden durch die 1932 gegründete und wahrscheinlich mehr beliebte Fußballabteilung, die anderen Sportarten vernachlässigt. Dessen ungeachtet stand aber der TSV Harthausen auf den Fildern auf einem der vorderen Plätze. Das alles wurde nun durch den ausbrechenden Krieg gestoppt.
Epoche von 1945 bis 1959
Erst einige Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg trafen sich die ersten Sportkameraden, um das Vereinsleben wieder in Gang zu bringen. Die erste große Feier war das 50. Jubiläum des Vereins. Die Turnhalle musste erweitert werdenVereinsheim und Reparaturen standen auch an. Die Fußballabteilung errang auch wieder vordere Plätze und die Anlegung eines neuen Sportplatzes wurde beschlossen. Der 60. Geburtstag wurde mit der Einweihung des neuen Vereinsheimes gefeiert. Es spielte die vereinseigene Kapelle. 9. Januar in der GV Beschluss zum Bau eines Vereinsheimes, Fertigstellung Juni 1959
 
Epoche von 1960 bis 1969
Das neue Vereinsheim wurde nun voll genutzt und die Grundstücksrechte endlich geklärt. Es gründete sich eine Schüler-Fußballabteilung; Tischtennis und auch Gymnastik wurden erstmals betrieben. Es kam auch Besuch aus Österreich zum Fußballspielen. Der Verein durchlief aber nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen. Theater wurde nicht mehr gespielt und mit der Turnhalle gab es viel Ärger wegen der Gebäudeunterhaltung. Das 70. Jubiläum mit Fahnenweihe und großem Sportprogramm war dann wieder ein voller Erfolg. Am 7. Dezember 1963 wurde auf der MV die Tischtennisabteilung gegründet.
 

Damenriege
Epoche von 1970 bis 1979
Führungswechsel und Satzungsänderungen wirbelten den Verein durcheinander. Zu der neuen Schule kam auch noch eine Turnhalle und ein kleines Schwimmbad. Nach mehreren Anläufen entstand Filderstadt. Der Verein wuchs in diesen Jahren auf die dreifache Größe und man erkannte, dass das Vereinsheim schon wieder zu klein war. Auch die Damen – Gymnastik Abteilung wurde dem Verein am 30. Mai 1975 angegliedert. Auch die Schwimmer in Harthausen fanden sich zusammen und es wurde am 3 Juni 1977 eine Abteilung Schwimmen gegründet.
Epoche von 1980 bis 1989
Der Wandel im sportlichen und kulturellen Geschehen war ein Barometer der Zeit. Endlich werden die lange geschmiedeten Pläne eines neuen Rasensportplatzes und eines neuen Vereinsheims wahr. Aber natürlich nicht von selbst! Mit vielen Stunden Arbeit von Vorstand. Beirat und Mitgliedern erreichten wir dann das, worauf wir heute stolz sind! Und wieder wuchs der Verein am 4. Juni 1984 um die Abteilung Badminton. Kaum waren 2 Jahren vergangen wurde  am 8 September 1986 der TSV auch noch um eine Skiabteilung bereichert.

Epoche von 1990 bis 1999 Skiabteilung 1996
Nach dem gut gelungenen 90. Jubiläum kam die Maueröffnung der DDR und wir fanden einen Sportpartner in Sachsen. Die SpoGe wurde gegründet und die Fußballer hatten ihren 60. Geburtstag. Der Sportstättenbau wurde um Jahre verschoben. Dessen ungeachtet geht es mit Elan auf die Feierlichkeiten zur IOO-Jahr-Feier des Vereins zu.

 

Epoche von 2000 bis Heute  folgt

Unsere Partner