TSV Harthausen 1899 e.V.

Abt:Fussball

Login

Anmelden Registrieren

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

 
Aktuell befindet sich die komplette Fussballabteilung in der Coronapause. Das Ende ist nach
aktuellem Stand noch nicht in Sicht. Vielleicht aber können bald wieder Trainings in Einhaltung der Abstandsregeln wieder stattfinden!

Anders dagegen sieht es im Spielbetrieb aus. Wie der WFV mitteilte wird die Saison mit hoher
Wahrscheinlichkeit abgebrochen! Eine Fortsetzung bzw. neue Saison wird frühstens zum 01.09.2020 erwartet.
Die Entscheidung wurde von unseren aktiven Mannschaften eher enttäuscht aufgefasst. „Man
akzeptiert zwar die Entscheidung, hätte aber sicherlich aus sportlicher Sicht die Saison gerne fertig gespielt“ so der Abteilungsleiter P. Brosch. Beide Mannschaften hatten nach siegen im ersten Rückrundenspiel Rückenwind und wollten unbedingt den Trend fortsetzen. In der neuen Saison heißt es dann eben wieder neu angreifen und versuchen weiter an den Zielen zu arbeiten!

Positiv zu erwähnen ist die Kaderplanung der „zweiten“, welche nahezu vollständig abgeschlossen
ist! Das Trainerteam um Paddy Brosch, Christian Ott sowie Betreuerin Meli Lauster hat um jeweils 12 Monate verlängert und steht für die kommende Spielzeit in den Startlöchern. Auch der Kader bleibt zu 99% komplett, und kann ggf. noch um weitere Spieler verstärkt werden.

Die erste Mannschaft um Cheftrainer Sascha Gavranovic und dem sportlichen Leiter Thomas
Bindek befinden sich aktuell in Gesprächen zur kommenden Saison. Auch hier wird es hoffentlich
bald positives zu berichten geben.
 
 
Interview zur aktuellen Situation mit unserem Urgestein Philipp Wegerer:

Frage: Wie geht es Dir seit über 2 Monaten in der Coronapause? Fehlt der Fussball?

Antwort (Philipp): Es tut schon weh so lange Zeit kein Fussball spielen zu können. Ich war in der Zeit sogar zwei Mal joggen….und das bedeutet sehr viel.
 
 
Frage: Vor der Coronaphase seit ihr nach der langen und guten Vorbereitung mit einem 3:1 in die
Rückrunde gestartet. Laut einigen Aussagen war das ein tolles Spiel in dem auch die Zuschauer auf Ihre Kosten gekommen sind. Was war so besonders an diesem Sieg?

Antwort (Philipp): Ja das war tatsächlich ein besonderes Spiel. Auswärts einen dreier zu holen ist
immer toll. Wir haben lange die Führung mit 1:0 gehalten, nachdem 1:1 haben wir echten Teamspirit bewiesen und weiter an den Sieg geglaubt. Das am Ende ein 3:1 rausgesprungen ist war sensationell. Wir hätten durch den Sieg in der Fremde natürlich mit Rückenwind in kommende Aufgaben gehen können.
 
 
Frage: Nach dem vermutlichen Abbruch der Saison steht ihr auf einem sehr guten 7.  Tabellenplatz. Wie bist du persönlich damit zufrieden?
 
Antwort (Philipp): Ja der Tabellenplatz ist in Ordnung! Ich bin aber der Meinung wir hätten insgesamt besser stehen können. In der Hinrunde haben wir einige Punkte liegen lassen. Ich denke eine realistische Einschätzung wäre ein Platz zwischen 4 und 5. Und ein Punkteschnittrekord der zuletzt bei Bernd Keck aufgestellt wurde. Der Kader ist auf jeden Fall besser wie der damals.
 
 
Frage: Was sind Deine Ziele für die kommende Spielzeit?

Antwort (Philipp): Einige Mannschaften hinter sich zu lassen. Super wäre es vor Neuhausen oder Türk Köngen ins Ziel zu kommen. Besonders in Köngen tun wir uns immer sehr schwer.
 
 
Frage: Du gehörst nicht nur zum absoluten Stammpersonal der 2. Mannschaft, du engagierst dich
auch in anderen Teilen des Vereins. Als Beiratsmitglied…..Was kannst du uns aktuell über den TSV sagen? Wie sind die weiteren Pläne?

Antwort (Philipp): in der letzten Zeit gab es sehr viel Wirbel und Unklarheiten. Da hat uns Corona
natürlich nicht in die Karten gespielt. Der Verein versucht natürlich weiterhin alles aufzuarbeiten. Wir möchten den Verein wieder zurück in die Spur bringen. Wir wollen wieder der souveräne und
attraktive Verein sein.
 
 
Frage: Du spielst seit der F-Jugend in schwarz/roten Trikot. Du gehörst quasi zum Inventar! Was
macht es aus ein TSVler zu sein?

Antwort (Philipp): Ja tatsächlich sind es 20 Jahre TSV. Was es ausmacht ein TSVler zu sein? Es ist auf jeden Fall so das am Brandfeld alles gegeben ist was man für einen tollen Verein braucht. Klein aber fein, zudem haben wir einen sehr guten Namen. Ich gehe fest davon aus dass wir und weiter etablieren und weiter der tolle Club bleiben der wir eh schon sind!
No result...
No result...

Unsere Partner